RSS

Social Media: Typisch Deutsch?

23 Mrz
Pudding with raspberry and whipped cream topping.

Auf dem Teller besser aufgehoben als an der Wand (Photo credit: Wikipedia)

Ob wir bald auch eine Norm haben werden, um die legendären Puddinge an die Wand zu nageln, dürfte schwer abzuschätzen sein. Mit der DIN SPEC 91253 dürfte das aber wieder einen Schritt näher gerückt sein 😉

Die Sieben spielte ja schon immer eine besondere, geradezu eine mystische Rolle. Beispielsweise in den sieben Schwaben oder den Siebenschläfern.  Über sieben Brücken lässt das Deutsche Institut für Normung (DIN) uns jetzt auch in die Social Media gehen. Eine DIN-Spezifikation macht´s möglich.

Meiner anfänglichen Belustigung (ein Aprilscherz?), folgte in der zweiten Wahrnehmungsphase der Kommentar: „Das ist wieder mal typisch deutsche Normierungswut! Wer nicht bei drei auf den Bäumen ist, wird schabloniert“ 😉 Aber dieses Deutschtum ist immerhin besser als „German Angst“, die uns ständig vorgehalten wird. Also besser übergeregelt als verschüchtert, oder nicht? 😉

Mittlerweile bin ich in der dritten Phase angekommen: Respekt. Zum einen: Nicht überall, wo DIN draufsteht, ist auch DIN drin – zumindest nicht so, wie wir uns das vorstellen. Das vorgelegte Papier ist mitnichten eine „echte“ Norm, sondern eine Spezifikation. Also ein Leitfaden, ein Vorschlag. Und mit diesem wird keineswegs der dauerhafte Betrieb von Social Media in Schablonen gegossen, sondern ein Weg zum Start aufgezeigt. Ist schon interessant, welche Bilder in unseren Köpfen entstehen, wenn wir die magischen Buchstaben „DIN“ irgendwo sehen 😉

Der Leitfaden wird damit zu einem Vorgehensmodell, wie kleine Unternehmen und Mittelständler die Welt der Social Media betreten können. Und damit reduziert er sogar German Angst – er verheißt einen kontrollierbaren Einstieg und gibt den Unternehmen eine Starthilfe, die Social Media nur vom Hörensagen kennen. Wenn der Leitfaden also eine Beschäftigung mit Social Media fördert und Ängste abbaut, warum sollte ich ihn dann verdammen? 😉

Und eine Social Media Beratung für 49 Euro – das bekommt man so schnell nicht im freien Wettbewerb 😉 Die Profis werden sicher weiterhin reflexartig mit Kopf und Schultern wackeln, aber die werden ja auch gar nicht adressiert und dürfen sich gern weiter drüber amüsieren. Spektakulär Neues wird zudem kaum drin sein. Aber wer erfindet die Social Media-Welt schon neu? Ich halte es für eine clevere Marketingaktion, die neue Social Media Kunden gewinnen kann.

Die Präsentation auf der Hannover Messe wird sicher die passende Klientel erreichen. Und denjenigen, die am Buch mitgearbeitet haben, den einen oder anderen Kontakt bescheren. Ich werde mich derweil auf die Ära vorbereiten, in der aus der Spezifikation eine Norm wird. Und dann betätige ich mich als Social Media Controller. Wenn Michael Pauly Analyst werden kann, dann schaffe ich es bestimmt auch zum Auditor 😉

Muss jetzt Schluss machen, habe heute noch das Zertifizierungsprozedere zu erarbeiten 😉 Upps, ich fürchte, da muss ich doch erstmal die 49 Euro investieren …

Ihnen/Euch ein schönes Frühlingswochenende
Martin/Reti

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 23. März 2012 in Social Media

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: