RSS

Schlagwort-Archive: raetsel

Rätsel: Ein Amerikaner in …

Das Grafitto passt sogar doppelt zum Rätsel

Das Grafitto passt sogar doppelt zum Rätsel

Nein, ausnahmsweise nicht in Paris. Aber doch wenigstens in einer anderen europäischen Metropole. In dieser Stadt erinnert heute noch eine Straße unweit seiner fast schon legendären Wirkungsstätte an ihn. Im August 2006, so erwähnt die örtliche Zeitung, zog ein Familienmitglied ebenfalls in die Stadt, um dort Sport zu treiben.

Leicht hatte er´s nicht. Das fing schon mit seiner unverständlichen Sprache an. Seine Lehrerin änderte kurzerhand seinen Vornamen. Aber das war erst der Anfang: Staatsoberhäupter weigerten sich rundweg ihm die Ehren zukommen zu lassen, die er sich verdient hatte. Vielleicht hatte er den weißen Mann einfach zu sehr brüskiert – als er ihm gleich viermal an einem Tag (manche Quellen sagen sogar fünfmal) innerhalb von 45 Minuten seine Grenzen aufzeigte. Nach dem Triumph kam das Nichts: Er ging zu Pferderennen, um an Geld zu kommen und starb schließlich ketterauchend. Wer schaffte unter falschem Namen einen Rekord für die sportliche Ewigkeit?

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 8. Dezember 2014 in Quiz

 

Schlagwörter: , , ,

Rätsel: Pate des Mitternachtswissens

Auch dafür sind die Entdeckungen des gesuchten Herrn nützlich

Auch dafür sind die Entdeckungen des gesuchten Herrn nützlich

Auch das ist 1001 Nacht: Harun al Rashid besteigt als Abbasidenherrscher den Thron in Bagdad. Gleichzeitig wird ein kleiner Junge geboren, über den man im Grunde genommen nichts weiß – außer, dass er im Elfenbeinturm saß und nützliche Bücher geschrieben hat. Ein Widerspruch? „Ich will darstellen, was am einfachsten und nützlichsten ist beim Erben, bei Rechtsfällen, beim Handel oder … eigentlich bei allem, mit dem man sich beschäftigt“, so sein eigener Anspruch – könnten ihn nur seine Nachfolger der theoretischen Wissenschaft heute hören. Der Name seines Hauptwerkes hat einer Disziplin den Namen gegeben, das Richten zerbrochener Knochen. Das Austilgen fiel weg. Sein Name selbst ist ein Fundament der Welt der Computerprogrammierung. Wer ließ sich kein X für ein U vormachen?

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 1. Dezember 2014 in Quiz

 

Schlagwörter: , , ,

Rätsel: Neue Sitten

Zumindest leichte Ansknüpfungspunkte an das Gesuchte bietet der obere Teil

Zumindest leichte Anknüpfungspunkte an das Gesuchte bietet der obere Teil

Wo sind wir da nur hingeraten? Zumindest weibisch ist´s, wenn nicht gar Teufelswerk! Und der Schuldige ist auch schnell gefunden: die Kartoffel. Der Sonnenkönig und gelehrte Köpfe waren entschiedene Gegner der neuen Sitte. Sie nutzten lieber die traditionelle Weise – damit liegen sie auch heute noch (obwohl sich das hierzulande nur wenige vorstellen können) im Trend. Nur eine Minderheit der Menschen geht neue Wege. Und selbst die Minderheit ist sich uneins: Der östliche Teil nutzt die reduzierte Variante, mit der alles begann, der westliche die aufgemotzte Version. Um klar aufzutischen: Es handelt sich hier um eine Waffe, die auf dem Schachbrett genauso wirkungsvoll eingesetzt wird wie im Schweinestall. Womit bewaffnen sich etwa 900 Millionen Menschen (geschätzt alle Leser inklusive) praktisch täglich? Um den geneigten Leser mit der Nase drauf zu stoßen: Mitten im Gesicht kommt er der Lösung um eine metallische Ecke näher.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 24. November 2014 in Quiz

 

Schlagwörter: ,

Rätsel: Der Welt bekanntester Insektenvernichter

child-54567_640

frühzeitig cool aussehen pixabay.com/7158

Das Rätsel dieser Woche dreht sich um kleine und große Plagegeister. Der große Plagegeist hatte seinen Auftritt 1984. Die kleinen – naja – die bleiben uns erhalten bis in heutige Zeiten. Ob der kleine Alois schon von Kindesbeinen an wusste, was er mit seinem Leben machen wollte? 20 Jahre war er alt, da hatte er schon den Olymp seiner Zunft erklommen und mochten da andere starke Männer kommen und gehen: Er blieb – allerdings nicht in seiner Heimat. Es zog ihn ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Dort nutzte er seinen Ruhm als Sprungbrett und arbeitete sich beständig höher in die upper class hinein. Tatsächlich erwarb er sich als Immobilienmakler ein kleines Vermögen. Neben seiner Arbeit studierte er Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Und dann heiratete er auch noch prominent. Allerdings eine Vertreterin des falschen politischen Lagers. Das tat seiner Popularität aber keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil. Es machte ihn offenbar auch attraktiv genug, um politisch in fremdem Terrain wildern zu können. Das Verhältnis zu seiner Heimat indes trübte sich ein. Den Ehrenring seiner Heimatstadt gab er zurück, die Namensrechte am örtlichen Stadion forderte er zurück, um einer „Entnennung“ zuvorzukommen. Gerne präsentiert er sich auch als Motorradfahrer, obwohl er für seine Wahlheimat keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Das nennen wir kule akschn. Mittlerweile ist die Akschn nicht mehr so cool. Da war was mit der Putzfrau und auch in der Politik ist es ruhig geworden. Wer ist der gesuchte Ex-Sportler, der Sarah Connor erschießen wollte?

 
2 Kommentare

Verfasst von - 29. September 2014 in Quiz

 

Schlagwörter: ,

Rätsel: Tausendundeine Nacht im 21. Jahrhundert

tpsdave

Auf moderne Beleuchtung wurde schon umgestellt. pixabay.com / tpsdave

Im Rätsel heute geht es um 1001 Nacht – Scheherazade, die Geschichten von Aladin, dem berühmten Sesam, dem Vogel Rokh … Da gehen unsere Gedanken doch spazieren und wir sehen Abu, den Dieb von Bagdad, quasi vor dem geistigen Auge, wie er balancierend durch die Dunkelheit … ich schweife ab. 1001 Nacht – das gibt es auch noch heutzutage. Ein halbierter Staat mit nur einem Nachbarn und einem absolutistischen Herrscher – ja, auch das 21. Jahrhundert hat seine Anachronismen. In der Weltrangliste rangiert das Land unterhalb von Platz 160. Armes, unterentwickeltes Drittwelt-Land … Von wegen: Eines der höchsten Bruttoinlandsprodukte der so genannten dritten Welt, ein Pro-Kopf-Einkommen von knapp 10.000 Dollar im Jahr. Woran mag das wohl liegen?

Außerdem versteht man dort Hochzeiten zu feiern wie nirgends sonst. Ein Brautstrauß aus Gold und Diamanten; 2000 prominente Gäste können mühelos im Eigenheim des Gastgebers untergebracht werden. Wahrscheinlich hat der Besitzer dafür keinen Bausparvertrag benötigt. Da bleibt mir nur ein „Yak Allah lanjutkan La Uist Uli tuanku” Wie heißt das Land, in dem1001 Nacht noch Realität ist?

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 22. September 2014 in Quiz

 

Schlagwörter: , , , ,

Rätsel: Nur eine Schönheitskorrektur?

stadionWieder mal ein Rätsel. Und das, wo nun so viel Zeit vergangen ist. Ach, ich denke, ich schwelge immer noch ein wenig im großen Sieg. Aber nächste Woche, ich versprech’s, wende ich mich wieder anderen Themen zu …

Man könnte an Victor Hugo denken, spielt doch ein Buckliger eine wichtige Rolle in diesem Rätsel. Literarisch gesehen liegen Sie beim ihm aber völlig daneben. Viel ist der berühmte Franzose herumgereist, doch ob er jemals den gesuchten Ort besucht hat, ist ungeklärt. Wäre ja auch kein Katzensprung gewesen. Und dann die sprachlichen Barrieren …  Heut-zutage kommen nicht nur seine Landsleute in Scharen und fotografieren im Schatten des Lammes, was die Kameras hergeben. Mit einer Kamera für Los Normalos lichtet man von hier aus das andere bedeutende Wahrzeichen der Metropole ab, mit einem sehr, sehr guten Teleobjektiv können sich Fotografen weitere „Süßwaren“ vor die Linse holen, beispielsweise den nahe gelegenen Nationalpark. Paul, ein Landsmann Victors, hat genau hier das Stadtbild verschönert und gewann nebenher noch bei den olympischen Spielen. Er konnte in seinen fünf Jahren vor Ort vermutlich schon mit der Buslinie 180 oder der Zahnradbahn hochfahren. Womit hat er einen hässlichen Telefonmasten verdeckt?

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 11. August 2014 in Quiz

 

Schlagwörter: , , ,

Rätsel: Fantasy-Roman

windmill-384622_640„Die blaue Pille oder die rote Pille“ – Der gesuchte Held entschied sich für die blaue Pille und zog es vor, in seine Matrix zurückzukehren. Ein Psychopath ist der Hauptdarsteller des gesuchten Werkes. Doch wehe, wer ihn verkennt: Er führt eine gewaltige Lanze gegen seine mächtigen Feinde und stellt sich todesmutig allen Bedrohungen der Menschen entgegen. In gleichen Maße wie er wagemutig für die Wahrheit und die Schwachen eintritt, zeigt er Edelmut und Charme gegenüber den Burgfräuleins. Der Friseur und der Pfarrer stellen sich ihm guten Willens entgegen und versuchen ihm die rote Pille einzuflößen. Doch selbst ihre Bemühungen können nicht verhindern, dass er sich immer wieder in Abenteuer stürzt und zerschunden heimkehrt – angetrieben von seiner Sehnsucht, seiner süßen Geliebten zu gefallen. An den wahren Namen seines Helden will sich der Autor gar nicht erinnern. Die Leben von Held und Autor weisen einige Parallelen auf. Er kämpfte bei Lepanto und überstand die Schlacht versehrt. Übrigens geht das Gerücht, dass der Autor am selben Tage wie Shakespeare starb – am Welttag des Buches. Das Werk war so populär, dass bereits wenige Wochen nach Erscheinen verschiedene Raubdrucke kursierten. Ein Trittbrettfahrer machte sich an eine nicht autorisierte Fortsetzung. Der Autor konnte dagegen nichts tun: Er saß gerade wegen Steuerhinterziehung im Gefängnis. Aber zehn Jahre später lieferte er seine Fortsetzung: In diesem zweiten Teil mutiert der Ritter dann gemeinsam mit seinem Kampfgefährten zu einem Weisen. Wer beschrieb den liebenswertesten Fantasten der Weltliteratur?

 
3 Kommentare

Verfasst von - 28. Juli 2014 in Quiz

 

Schlagwörter: , ,